• Rasinari
    Rasinari
  • Cisnadioara
    Cisnadioara

Radtour durch Süd-Siebenbürgen

Siebenbürgen mit dem Rad entdecken

Abseits der viel befahrenen Nationalstraßen Siebenbürgens kann man auf vielen Straßen gemütlich und problemlos Fahrrad fahren. Die nah beieinander gelegenen Ortschaften erlauben es einem, viele Ortschaften in kurzer Zeit zu erkunden. Bereiten Sie sich auf eine Reise vor, auf der Sie viele Pferdewagen überholen und unvergessliche Landschaften erleben werden.

 

Tag 1: Sibiu und seine Geschichten

Wir beginnen mit einer thematischen Stadtführung durch die Ober- und Unterstadt. Es folgt der Zimmerbezug für 3 Nächte. Zum Abendessen gibt es lokale Spezialitäten. Dabei erhalten Sie ein Briefing über die Tour und die Entwicklungsprojekte des örtlichen Radvereins werden Ihnen vorgestellt. 

Tag 2: Emil Cioran und Bärenbeobachtung - 40 km

Durch den Erlenpark geht’s zum ASTRA Freilichtmuseum im Jungen Wald. Dann fahren wir weiter nach Rășinari auf der Emil-Cioran-Route. Hier erwartet uns eine Verkostung von Hirtenspezialitäten (Käse) bei einer Pension. Danach erfahren wir über die siebenbürgisch-sächsischen Traditionen in Michelsberg/Cisnădioara und Heltau/Cisnădie.

Tag 3: : Störche und Hirtentradionit - 45 km

Entlang des Zibingebirge fahren wir zum Dorf mit den meisten Storchnestern der Umgebung. Wir beobachten die Störche aus dem Kirchturm und erfahren von den „Freunden der Störche“ mehr über die Projekte im Ort. Weiter geht’s nach Sibiel. Mit dem Pferdewagen machen wir eine Dorf-Tour. Anschließend besichtigen wir die Eisenschmiede, das kleine Glasikonenmuseum und die Schnapsbrennerei. Zuletzt Abendessen bei einer Bauernfamilie.

Tag 4: Gämse und Murmeltiere im Fogarascher Gebirge - 30 km

Transfer mit dem Kleinbus nach Kerz/Cârța. Von da aus fahren wir entlang der Südkarpaten bis nach Lisa. Wir verbringen den Tag in einem Naturreservat. Begleitet von einem Förster beobachten wir bei einer Wanderung Gämse und Murmeltiere. Danach wandern wir in den Südkarpaten. Abends Transfer ins Harbachtal. Abendessen und Zimmerbezug bei einer Bio-Farm. 

Tag 5: Die Wusch und Vogelbeobachtung im Harbachtal - 40 km

Mit einer Zyklo-Draisine fahren wir auf den Schienen der „Wusch“ zur Alten Mühle in Holzmengen. Dort machen wir eine Vogelbeobachtung am Waldesrand (vor allem Schreiadler) und fahren weiter durch kleine Dörfer über abseits gelegene Straßen nach Reichesdorf. 

Tag 6: Weltkulturerbe und alte Pferdewagenwege - 40 km

Zu Beginn besichtige wir die Kirchenburgen Birthälm/Biertan und Großkopisch/Copsa Mare. Auf alten Pferdewagenrouten fahren wir durch das Wein-und Kokelgebiet. Das Abendessen gibt es im schönen Apafi-Manor-Herrenhaus in Malmkrog/Mălâncrav, das zum Besitz der Mihai-Eminescu-Stiftung gehört. Zimmerbezug für zwei Nächte in Schäßburg/Sighișoara auf der Burg. 

Tag 7: Bio-Vielfalt, Wasserbüffel und alte Handwerke - 20 km

Am Vormittag gibt es eine Führung durch die Burg in Schäßburg, einschließlich Aufstieg in den Stundturm. Transfer nach Keisd/Saschiz. Unsere Radtour machen wir hier auf neu markierten Radwegen zusammen mit einem Vertreter des Vereins ADEPT (eine Stiftung des Prinz Charles). Wir besichtigen einen lokalen Bioproduzenten, einen Handwerker sowie eine Wasserbüffelfarm in Meschendorf/Meșendorf. Abendessen auf einem Bauernhof.

Tag 8: Heimreise

Transfer zum Flughafen in Sibiu für den Heimflug oder individuelle Verlängerung.

Name:

Email:

Nachricht:

en
Contact

Piata Schiller nr.4 | Sibiu | Rumanien

Tel: +40 720 901 091

E-mail: info@go-east.eu