• moldovita
    moldovita
  • Untitled-sasa1
    Untitled-sasa1
  • prejmer
    prejmer

Siebenbürgen und die Moldaulöster

 

 

Ab dem 18. Jahrhundert gehörten Gebiete des heutigen Rumäniens zum Habsburgischen Reich: Banat, Siebenbürgen, Maramuresch und die Bukowina. Es war die Blütezeit vieler Städte. Der Handel zwischen dem Orient und dem Nordwesten Europas verlief über diese Gebiete. Viele Sehenswürdigkeiten erinnern an diese Zeit.

 

1. Tag: Landung in Sibiu, Stadtrundgang

Am Nachmittag landen wir in Sibiu / Hermannstadt. Hier werden wir von unserem Reiseleiter empfangen und es erfolgt der Transfer zum zentral gelegenem Hotel. Ein ausführlicher Stadtrundgang steht auf dem Programm, um die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen. Abendessen in der Altstadt.

2. Tag: Sibiu, Cisnadioara / Michelsberg, Sighisoara / Schäßburg

Am zweiten Tag fahren wir nach dem Frühstück nach Cisnadioara / Michaelsberg. Im Ort entdecken wir eine der ältesten, im romanischen Stil gebauten Kirchen aus Siebenbürgen. Wir genieβen ein Mittagessen bei der Familie Henning, wo wir auch die Kachelwerkstatt von Herrn Henning besichtigen. Am späten Nachmittag erreichen wir dann Sighisoara / Schäßburg.

3. Tag: Sighisoara, Radauti

Die erste Hälfte des Tages verbringen wir in Schäßburg, bis heute als ein Wahrzeichen für Siebenbürgen, mit seiner mittelalterlichen und noch bewohnten Burg. Wir unternehmen einen Stadtrundgang durch die Altstadt. Noch am spätem Vormittag verlassen wir Sighisoara Richtung Norden. Über den Borgo Pass, fahren wir in die Bukowina. 2 Übernachtungen in Radauti.

4. Tag: Die Moldauklöster

Heute dreht sich alles um die berühmtesten Moldauklöster, Voronet, Moldovita und Sucevita. Am bekanntesten ist das Kloster Voronet, auch die „Sixtinische Kapelle des Ostens“ genannt. Berühmt geworden ist das Kloster Moldovita mit seinen eleganten Proportionen insbesondere durch seine dramatische Darstellung der „Belagerung Konstantinopels“. Jedoch, von allen Klosterkirchen, hat Sucevita die am besten erhaltenen Außenmalereien. Das Abendessen genieβen wir in traditioneller Atmosphäre bei einer Bauernfamilie.

5. Tag: Radauti, Agapia, Brasov

Das Kloster Agapia gehört zu den gröβten Nonnenklöster Europas. Ein riesiger Gebäudekomplex ist hier entstanden, der eher an ein kleines Dorf, als an ein Kloster erinnert. Wir fahren weiter durch die schöne Landschaft der Ostkarpaten und durch die Bicaz-Klamm, bis wir am späten Nachmittag in Brasov / Kronstadt ankommen. Abendessen in der Altstadt.

6. Tag: Brasov, Bran, Brasov

Nach dem Frühstück werden wir zu Fuß Kronstadt entdecken. Das Wahrzeichen der Stadt ist die im Jahre 1477 erbaute „Schwarze Kirche“, sie gehört zu den gröβten Gotteshäusern Siebenbürgens und beherbergt eine spektakuläre Kollektion an orientalischen Teppiche. Am Nachmittag besichtigen wir das legendäre Schloss Bran, auch bekannt als die Burg von „Dracula“. Abendessen in der Altstadt von Brasov.

7. Tag: Brasov, Balea Lac, Sibiu

An unserem siebten Tag verlassen wir die am meistbesuchte Stadt Rumäniens und machen uns auf den Weg nach Hermannstadt. Am Weg fahren wir auf einer der schönsten Straβen Rumäniens, die Transfagarasan Hochstraβe. Bis auf 2050 geht sie rauf, und schenkt uns einen atemberaubenden Blick auf Siebenbürgen. Abends fahren wir nach Sibiel, ein kleines Dorf, wo wir eine Pferdewagenfahrt und ein Abschiedsabendessen bei einer Bauerfamilie genieβen. Übernachtung in Sibiu.

8. Tag: Abflug von Hermannstadt Flughafen

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Mittags erfolgt der Transfer zum Flughafen.

 

Name:

Email:

Nachricht:

en
Contact

Piata Schiller nr.4 | Sibiu | Rumanien

Tel: +40 720 901 091

E-mail: info@go-east.eu