• 1
    1
  • 2
    2
  • 3
    3
  • 4
    4
  • 5
    5
  • 6
    6

Maramuresch, Bukowina und das Szeklerland

Rumänien – authentisch und unvergesslich

Falls Sie sich noch nicht entschieden haben, wo Sie Ihren Urlaub verbringen möchten, empfehlen wir Ihnen herzlichst Rumänien als Reiseziel. Erleben Sie mit uns Schönes in Siebenbürgen, besuchen die Moldauklöster und verbringen einen Tag in Viseu de Sus/Oberwischau bei einer einzigartigen Fahrt mit dem Dampfzug – Abendessen am Lagerfeuer inklusive. Lassen Sie sich während der gesamten Reise von der atemberaubenden Natur beeindrucken!

 

Tag 1: Ankunft in Cluj-Napoca – Stadtrundgang

Unsere Reise beginnt in Cluj-Napoca/Klausenburg, die zweitgrößte Stadt Rumäniens. Klausenburg ist eine sehr alte Stadt, die Verwaltungs- und Militärzentrum war, aber auch Hauptstadt Siebenbürgens. Wir werden einen Stadtrundgang unternehmen und dabei folgende Attraktionen besichtigen: Piata Unirii, das Geburtshaus des ungarischen Königs Matei Corvin, die gotische Michaelskirche, aber auch die Franziskanerkirche und die barocke Priaristenkirche. Übernachtung in Klausenburg.

Tag 2: Cluj – Surdesti- Plopis – Baia Mare - 175 km

Aus Klausenburg fahren wir weiter nach Baia Mare/Frauenbach. Auf dem Weg werden wir zwei Holzkirchen besichtigen. Die erste ist die Kirche in Surdesti, die 1766 erbaut wurde und eine Gesamthöhe von 54 m hat, wodurch die Kirche zu den europaweit und weltweit höchsten sakralen Holzgebäuden gehört. Die zweite Holzkirche befindet sich in Plopis und imponiert auch durch ihre Größe. Beide Kirchen sind UNESCO Weltkulturerbe. Übernachtung in Frauenbach.

Tag 3: Baia Mare – Sapanta – Rozavlea – Viseu de Sus - 175 km

Den heutigen Tag werden wir in der Maramuresch verbringen und dabei die Hauptattraktionen der Region entdecken. Die kleine Gemeinde Sapanta ist für ihren „fröhlichen Friedhof“ (Cimitirul Vesel) bekannt, den man auf einer Reise in der Maramuresch unbedingt besuchen sollte. Warum dieser Friedhof so heißt und was ihn so besonders macht, werden Sie vor Ort erfahren. In Rozavlea finden wir noch eine einzigartige Holzkirche, die aus dem Jahr 1717 datiert. Die Umgebung und die Natur geben der Kirche ihren spezifischen Charme. Viseu de Sus ist unser letzter Bestimmungsort für heute.

Tag 4: Ganztägiger Ausflug mit dem Dampfzug, Abendessen im Freien mit Lagerfeuer

Heute werden wir den ganzen Tag in Viseu de Sus/Oberwischau verbringen und eine Fahrt mit dem Dampfzug unternehmen – ein absolutes Muss für diejenigen, die in der Nähe sind. Die Fahrt mit diesem Dampfzug ist eines der letzten derartigen Eisenbahnabenteuer in Europa. Am Abend werden wir uns bei einem Lagerfeuer erholen und ein ruhiges Abendessen in der Natur genießen.

Tag 5: Viseu de Sus – Moldovita – Sucevita – Radauti - 205 km

Aus Oberwischau fahren wir weiter nach Moldovita und Sucevita, zu zwei wichtigen Klöster in der Moldau. Die bewaldeten Täler, die Moldovita umgeben und die Fresken an den Außenwänden machen das Kloster zu einem einzigartigen Bestimmungsort. Sucevita befindet sich in der historischen Gegend der Bukowina, im Norden der Moldau, und enthält sowohl gotische als auch byzantinische Elemente. Es ist ein Meisterwerk, was die Malerei betrifft. Das letzte Reiseziel für heute ist Radauti/Radautz, wo wir auch übernachten werden.

Tag 6: Radauti – Cetatea Neamt – Lacul Bicaz – Lacul Rosu - Hanul Moara – Abendessen in der Mühle inklusive Szekler Musik - 280 km

In Cetatea Neamt machen wir den ersten Halt unseres heutigen Ausflugs. Die Burg wurde im 14. Jh. erbaut und führt Ihre Besucher in die Zeit des frühen Mittelalters zurück. Lacul Bicaz/der Bicaz-See ist der größte Stausee innerhalb Rumäniens und bietet eine herrliche Aussicht auf das Ceahlau-Massiv. Lacul Rosu/der Rote See entstand 1838 durch einen Bergsturz, der einen Fluss aufstaute. Der Ausblick über den See und die Natur ist atemberaubend. Wir beenden den heutigen Tag mit einem angenehmen Abendessen in einer Mühle im Rhythmus der Szekler Musik.

Tag 7: Hanul Moara – Besichtigung eines kalten Geysirs – Käseverkostung – Fotomuseum der Familie Kovacs in Odorheiul Secuiesc – Tinovul Fanata Brazilor - Sovata - 130 km

Unser heutiger Tag beginnt mit der Besichtigung eines kalten Geysirs und einer Käseverkostung. In Odorheiul Secuiesc/Oderhellen öffnet Familie Kovacs die Türen zu ihrem Fotomuseum. Hier erhalten wir Erläuterungen über die alten Entwicklungsmethoden der Fotos. Familie Kovacs hat eine große Sammlung (80.000 Stück) von Glasnegativen. Eine einzigartige Erinnerung kann ein Gruppenfoto sein, das mit den alten Geräten gemacht wird und wir eingerahmt bekommen werden. Ein paar Kilometer von Corund entfernt befindet sich Tinovul Fanata Brazilor, eine Naturlandschaft auf einem ehemaligen Vulkan, ähnlich der Tundra – ein durchaus interessantes Erlebnis. Übernachtung in Sovata.

Tag 8: Sovata – Sighisoara - Cluj Flughafen - 230 km

Nach dem stärkenden Frühstück in Sovata fahren wir nach Sighisoara/Schäßburg. Wir werden die Zitadelle besichtigen, mit den kleinen Gassen und bunten Häusern und danach geht es für die Heimreise weiter nach Klausenburg.

Name:

Email:

Nachricht:


en
Contact

Piata Schiller nr.4 | Sibiu | Rumanien

Tel: +40 720 901 091

E-mail: info@go-east.eu